Zum Hauptinhalt wechseln

Aktivitäten

Ein Besuch der Imam-Abdul-Wahhab-Moschee


Die auf der Kuppe eines Hügels thronende Staatsmoschee von Katar vereint Tradition und Moderne.

Kulturerbestätte, Architektur, Tradition

Imam-Abdul-Wahhab-Moschee

Die 2011 eingeweihte Imam Abdul Wahhab-Moschee, auch bekannt als „Staatsmoschee von Katar“ („Qatar State Grand Mosque“), ist die größte Moschee Katars. Ihre schlichten Linien und anmutigen Bögen sind ein charakteristisches Merkmal der architektonischen Traditionen des Islam und ein wahrer Blickfang. Im Inneren beherbergt die Moschee drei Bibliotheken, getrennte Gebets- und Waschräume für Männer und Frauen und spezielle Hallen für das Koranstudium. Insgesamt können hier bis zu 30.000 Gläubige Platz finden.

Wie gelangt man dorthin?

  • Die Staatsmoschee ist leicht mit dem Auto oder Taxi erreichbar. 

Imam-Abdul-Wahhab-Moschee

Adresse

Al Muhandiseen St

Telefon

+974 4470 0000

Die aus Sandstein erbaute Moschee mit ihren unzähligen Bögen und Kuppeln ist die größte Moschee des Landes und bietet von ihrem Standort aus einen beeindruckenden Blick auf die Skyline von Doha.  Ihre in Erdfarben gehaltenen Marmorböden bieten den Gläubigen in der Hitze des Sommers angenehme Kühle und die mit kleinen Kuppeln versehenen Flure spenden Schatten.  Insgesamt hat das Bauwerk sage und schreibe 93 Kuppeln, die sich unter anderem auch über die Gebetsnische (Mihrab) und die Gebetshalle spannen.  Neben verschiedenen Sozial-, Ausbildungs- und Kulturprogrammen wird hier das ganze Jahr über auch Religionsunterricht angeboten. 

Höhepunkte des Besuchs

  • Gebetshalle

  • Bibliothek

  • Gärten

Die Staatsmoschee von Katar wurde vom Gründer des Staates, Scheich Jassim bin Mohammed Al Thani, in Gedenken an seinen Vater errichtet. Benannt ist sie nach dem Imam Muhammad ibn Abd al-Wahhab, jenem aus Saudi-Arabien stammenden reformistischen Prediger und Gelehrten, der die puristische islamische Strömung des Wahhabismus begründet haben soll.  Die Anhänger dieser Glaubensrichtung, die es in Katar ebenso gibt wie in Saudi-Arabien, werden als Wahhabiten bezeichnet. Sie konzentrieren sich ganz auf das Einssein Gottes, wozu für sie auch die Verehrung von Heiligen und der Besuch verpönter Grabstätten gehört. 

Außerhalb der Gebetszeiten können Besucher aller Religionen die Moschee besuchen, wobei es empfehlenswert ist, sich einer organisierten Führung anzuschließen. Vor dem Betreten des Gebäudes muss jeder Besucher die Schuhe ausziehen.  Die Kleidung sollte konservativ gehalten sein. Frauen werden vor Ort Tücher angeboten, mit denen sie ihr Haar bedecken können. Bei Bedarf stehen auch Abayas, eine Art Überkleid, zur Verfügung. Der Verzehr von Lebensmitteln ist in der Moschee nicht gestattet, und wie in allen Gotteshäusern gilt auch hier, dass man sich respektvoll und sittsam verhalten sollte. Kindern unter sieben Jahren ist der Zutritt untersagt. Auch ist das Fotografieren im weiblichen Gebetsbereich verboten.

Mit ihrer Mischung aus traditionellen und modernen Elementen ist die Moschee ein Sinnbild wahrhaft schlichter Schönheit.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Das Katara Cultural Village ist Dohas kunterbuntes Zentrum für Kultur und Unterhaltung.  Mit all seinen Galerien, dem Planetarium, den Theatern, den Aufführungsstätten und unzähligen Restaurants mit Blick auf das Meer ist es einfach der perfekte Ort, um ein wenig Sonne und Kultur zu genießen.  Wer Entspannung sucht, kann das Al Hazm besuchen, das ein unvergleichliches Shopping- und Gastronomieerlebnis bietet. Wer hingegen lieber in die Vergangenheit von Katar eintauchen möchte, kann sich das Museum für Islamische Kunst (Museum of Islamic Art, MIA) und das Nationalmuseum von Katar (National Museum of Qatar, NMoQ) ansehen, die dazu einladen, durch die Geschichte der Region und ihrer Bewohner zu streifen. 

Gut zu wissen

Adresse

Al Muhandiseen St

Website

Telefon

Ein unbedingtes Muss