Zum Hauptinhalt wechseln

Aktivitäten

Machen Sie eine Reise zur Festung Al Thaqab

Uralt und atemberaubend malerisch.

Kulturerbestätte

Al Thaqab Fort

Einsam und stolz thront diese wunderbar erhaltene Festung, die Anfang des 19. Jahrhunderts aus groben Korallenblöcken, Kalkstein und Lehm erbaut wurde, auf einem felsigen, sandigen Wüstenzipfel der katarischen Gemeinde Madinat ash Shamal. „Thaqab“ bedeutet „Wasser, das sich nach dem Regen am Grund des Tales sammelt“, und man geht davon aus, dass die Festung einst errichtet wurde, um das Wasser zu schützen, das aus einem tiefen Brunnen an ihrer Westseite kommt – denn in der Wüste gibt es nichts, was wichtiger sein könnte als das lebensspendende Nass. 

Wie gelangt man dorthin?

  • Das Al Thaqab Fort ist ungefähr 110 km von Dohas Innenstadt entfernt und gut mit einem Allradfahrzeug erreichbar.

Al Thaqab Fort

Adresse

Ash Shamal

Telefon

+974 4402 8513

Die Festung Al Thaqab liegt im Norden der Halbinsel im Gebiet Ash Shamal. Die Gebäude neben der Festung gehören zu einem Dorf namens Qal’at al Thaqab. Die Festungsanlage Al Thaqab besteht aus Korallen- und Kalksteinblöcken, die mit Lehmmörtel zusammengefügt wurden, und hat drei runde und einen rechteckigen Turm. Zu ihr gehören auch einige Gebäude zur Lagerung und Verarbeitung von Datteln. Die Festung umfasst einen Brunnen, an dem sich die Dorfbewohner das kostbare Gemeingut Wasser holen konnten. Errichtet wurde Al Thaqab, um den Brunnen zu schützen und der Gemeinschaft Schutz zu bieten, falls unwillkommene Besucher auftauchen sollten.

Höhepunkte des Besuchs

  • Faszinierender Bau

  • Bereich für die Verarbeitung von Datteln

  • Das Dorf

Einige Quellen datieren den Ursprung der Festung Al Thaqab auf das 17. oder 18. Jahrhundert, die meisten jedoch stimmen darin überein, dass sie im 19. Jahrhundert errichtet wurde. Doch welche Datierung auch immer richtig sein mag – klar ist, dass die Festung in jener Zeit existierte, in der die nördlichen Siedlungen des Landes aufgrund des intensiven internationalen Handels eine Blütezeit erlebten. Archäologische Belege legen nahe, dass das Dorf selbst bereits seit etwa dem 10. Jahrhundert bewohnt gewesen sein mag.

Das Wort „Thaqab“ bedeutet „das Wasser am Grunde des Tales nach dem Regen“ – kein Wunder also, dass westlich der Festung ein 11 Meter tiefer Brunnen liegt.

Gut zu wissen

Adresse

Ash Shamal

Website

Telefon

Öffnungszeiten

24 Stunden geöffnet

Ein unbedingtes Muss