Zum Hauptinhalt wechseln

Aktivitäten

In 48 Stunden viel erleben

Jeder, vom Geschäftsreisenden, der eine Auszeit bei einem Trip genießen will, bis zum Urlauber, der nur umsteigt, um weiterzufliegen, schätzt einen kurzen Aufenthalt an diesem Transitknotenpunkt. Dohas kompakte und strukturierte Gestaltung helfen den Besuchern, die Zeit bestens zu nutzen.

Die Stopover Packages der nationalen Fluggesellschaft Qatar Airways für Hin- und Rückflüge bieten ein vollständiges Programm. Wegen der COVID-19-Pandemie gibt es die Möglichkeit vorübergehend nicht, Reiseveranstalter vor Ort wie Discover Qatar bieten jedoch auch Stopover Packages für Leute, die mehr unternehmen und weniger planen wollen.

Tag 1

Starten Sie Ihre Entdeckungstour von Doha mit einem Spaziergang an der sechs Kilometer langen Corniche, dem lebendigen Zentrum der Stadt. Das ist eine gute Möglichkeit, sich zu orientieren und den Jetlag hinter sich zu lassen, während man sich an der Skyline der West Bay satt sehen kann. Besuchen Sie zum Beispiel das Upside Down Café für einen morgendlichen Kaffee.

Den steigenden Temperaturen entgehen Sie, wenn sie einige der international renommierten Museen und Galerien besuchen. Beginnen Sie am besten mit dem MIA und seiner faszinierenden und einzigartigen Sammlung von Artefakten von Manuskripten und Keramik bis zu Textilien inmitten exquisit gepflegter Räume.

Setzen Sie Ihre Kulturreiseroute mit dem katarischen Nationalmuseum ganz in der Nähe fort und besuchen Sie zum Mittagessen dort das exzellente Restaurant Jiwan. Das katarische Nationalmuseum ist eine der jüngsten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten, es wurde 2019 eröffnet. Dort erhält man einen hervorragenden Einblick in die Geschichte des Landes und seiner Menschen. Die Qualität der Exponate wird nur noch von der auffälligen Gestaltung des Gebäudes und dem üppig angelegten Gelände mit seinen einheimischen Pflanzen übertroffen.

Falls Sie am Nachmittag von Museen und Galerien noch nicht genug haben, gibt es viele andere exzellente Möglichkeiten wie den Al Riwaq Art Space, das Mathaf (Arabisches Museum für Moderne Kunst) oder das Sheikh Faisal Bin Qassim Al Thani Museum etwas außerhalb der Stadt. Man kann aber auch mehr Zeit damit verbringen, die Stadt zu Fuß zu entdecken und eine Fototour zu den öffentlichen Kunstwerken unternehmen wie Ghandi’s Three Monkeys, der großen Spinnenskulptur von Louise Bourgeois, Maman und eL Seed’s 52 großen „Kalligraffitts“ Wandbildern in der Salwa Road.

Die Touren mit einer Dau zum Sonnenuntergang, die an der Corniche beginnen und rund 30 Minuten dauern, überbrücken den Zeitraum zwischen Tag und Nacht. Die Lichter der traditionellen Fischerboote aus Holz sind ein besonderes Erlebnis, gerade wenn sie im Markt die romantische Atmosphäre genießen.

Für den Abend lohnt sich ein Blick in den Veranstaltungskalender, ob eine interessante Veranstaltung in einem der Hotels oder im Katara Cultural Village stattfindet. Dort gibt es ein großes Programm mit Musik, Performance Art und Theater. Wenn Sie dann zum Hotel zurückkommen, um sich zu erfrischen, können Sie noch ein Abendessen in einem der hervorragenden Restaurants wie dem Bayt Sharq, dem Nobu Doha oder dem Four Seasons zu sich nehmen.

 

Tag 2

Entdecken Sie am Morgen die Msheireb Downtown, trinken sie einen Kaffee und essen Sie etwas in einem der Cafés wie dem Nomad oder dem Caffeinated, für die sich immer ein Bild auf Instagram lohnt. Anschließend geht es zur Galleria Mall, wo man führende internationale Marken, Luxuswaren und andere Artikel kaufen kann. Das Viertel ist faszinierend. Die Regierung setzt dort auf 0,3 Quadratkilometern das Projekt Msheireb Downtown Doha um, das den früheren Gewerbebereich in den nachhaltigsten Innenstadtbereich einer Hauptstadt weltweit verwandeln soll.

Die Shoppingtour kann man im Souq Waqif ganz in der Nähe fortsetzen, um ein paar Schnappschüsse und Selfies an wichtigen Orten wie dem Falcon Souq zu fotografieren. Die Einheimischen besuchen den traditionellen Markt besonders gerne am Abend, wenn es etwas kühler ist. Wenn Sie Appetit bekommen haben, können Sie das Angebot an Speisen entdecken, und regionale Spezialitäten wie das Regag probieren, das einem Pfannkuchen ähnelt, gefüllte Zucchinis (Kousa Mahshi) und süße, mit Safran und Kardamom gewürzte Teigtaschen (Luqaimat) gefolgt von einer deftigeren, traditionellen Mahlzeit in einem der beliebten Lokale wie dem Al Jasra.

Wenn Sie noch Energie haben, sollten Sie das Nachtleben der Stadt erkunden. In der Hauptstadt gibt es überall Livemusik, in Hotels, wie dem N’awlins Jazz House, im Marsa Malaz Kempinski, dem La Vista 55 und dem Paloma im Intercontinental Doha, der Crystal Lounge im Westin und dem Oxygene im La Cigale, das sind mit die wichtigsten Veranstaltungsorte für das Nachtleben. Es gibt viele Bars auf Dachterrassen zu entdecken und Shishaspots wie die Terrasse des Four Seasons. Informieren Sie sich über Ladies‘ Nights und Angebote zur Happy Hour vor allem an den Wochenenden.

In 48 Stunden viel erleben

Übernachtung: Das Four Seasons Hotel Doha

Diese lokale Ikone, die einen „Rückzugsort am Meer im Herzen der Hauptstadt Katars“ verspricht, wurde gerade umfassend renoviert und hat eine atemberaubende Lage an der Corniche. Dazu gehört auch ein Privatstrand und eine Halbinsel, die in die Bucht reicht, mit einer Marina auf der einen Seite und dem Nobu an der Spitze. Von dort hat man einen hervorragenden Blick auf die Stadt.

In 48 Stunden viel erleben
In 48 Stunden viel erleben

Ein unbedingtes Muss