Zum Hauptinhalt wechseln

Aktivitäten

Entdecken Sie das al-Bayt-Stadion


In al Bayt, einem Stadion in Form eines traditionellen Beduinenzelts, wird das Eröffnungsspiel des FIFA World Cup Qatar 2022® stattfinden

Sport

Al-Bayt-Stadion

Das erste Spiel des ersten im Nahen Osten ausgetragenen FIFA World Cup 2022® findet in einem Stadion mit passendem Namen statt: Heimat.  Das al-Bayt-Stadion wurde in Form eines traditionellen Beduinenzelts – bayt al sha’ar – erbaut, einem Symbol der Gastfreundschaft in der Wüste. An diesem Ort zum Entspannen heißt man Gäste aus Nah und Fern willkommen, die hier Gelegenheit haben, Einheimische zu treffen.

Wie gelangt man dorthin?

  • Das Stadion ist mit dem Auto oder Taxi erreichbar.

  • Das Stadion ist mit der Metro erreichbar.

Das al-Bayt-Stadion ist eine moderne Interpretation einer alten Tradition, das den Fans noch lange in Erinnerung bleiben wird. Nach der Weltmeisterschaft wird das al-Bayt-Stadion in ein 5-Sternehotel mit Shoppingzentrum, Fitness- und Mehrzweckhalle für die umliegende Gemeinde umgewandelt. In der Nähe des Stadions wird Aspetar – Katars führende Einrichtung für Sportmedizin – eine Niederlassung eröffnen. Spezielle Lauf-, Rad- und Reitwege sollen zu mehr körperlicher Bewegung anregen.

Das in Partnerschaft mit der Aspire Foundation erbaute al-Bayt-Stadion wurde mit der Klasse A* nach dem Global Sustainability Assessment System (GSAS) ausgezeichnet. Das Stadion wurde unter Verwendung umweltfreundlicher Baumaterialien und neuester energie- und wassersparender Technologien gebaut.  Nach den Spielen enthalten Entwicklungsländer die obere Reihe der modularen Sitze als Spende entsprechend der weiterreichenden Nachhaltigkeitsziele der Weltmeisterschaft.

Das Stadion feiert nicht nur Katars Erbe, sondern auch das Verhältnis seiner Bevölkerung zur Umwelt. 

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Die nahegelegene Stadt Al Khor bietet Abenteuer für Naturliebhaber.  Sie ist ein Zentrum für Perlentauchen und Angeln, und Besucher können nun auch Kajaktouren um die Al Thakira Mangroven und zur Insel bin Ghanim (auch unter dem Namen Purple Island bekannt) buchen, deren von den Kassiten kontrollierte lila Färbeindustrie auf das zweite Jahrtausend v. Ch. zurückgeht.   

Ein unbedingtes Muss