Zum Hauptinhalt wechseln

Aktivitäten

Entdecken Sie Al Rakayat Fort

Erleben Sie ein majestätisches Stück Geschichte aus allernächster Nähe.

Kulturerbestätte

Al Rakayat Fort

Die Festung Rakayat im Nordwesten von Katar wurde einst errichtet, um die lokalen Süßwasservorräte zu schützen. Sie ist eine von mehreren Wüstenfestungen, die im 19. Jahrhundert entstanden sind, und gehört zu den ganz wenigen, die in den 1980ern renoviert wurden. In der Nähe finden sich noch Überreste eines Dorfes.

Ganz ihrem Namen entsprechend (Rakayat hat ihre Benennung nach dem arabischen Wort für „Brunnen“ erhalten) gibt es in der Festung einen 5 km tiefen Süßwasserbrunnen, aus dem die Dorfbewohner in mühevoller Arbeit das Wasser an die Oberfläche gezogen haben.  Eine der Auffälligkeiten der Festung ist ihre ungewöhnlich geringe Höhe: Sie ist nur drei Meter hoch. In allen Ecken des zentralen Innenhofs gibt es Treppen, die zu einem der drei rechteckigen oder dem einen runden Wachturm führen. Alle Türme bieten einen weiten Blick über die felsige Landschaft und das funkelnde Wasser des Arabischen Golfs.

Wie gelangt man dorthin?

  • Nehmen Sie von Doha Al Ruwais aus die Al Shamal Road. Es sind ungefähr 116 km – 1 Stunde und 20 Minuten Fahrzeit. Zum Al Rakayat Fort benötigen Sie dann noch einmal 15 Minuten.

Im Nordwesten Katars liegt Al Rakayat, ein weiteres Fort aus dem 19. Jahrhundert, das errichtet wurde, um die lebenswichtigen Wasservorräte der Region zu schützen. Im Fort selbst gibt es einen Süßwasserbrunnen, in der Nähe erheben sich die verstreuten Überreste dörflichen Lebens. Al Rakayat ist in den 1980er Jahren renoviert worden und gehört zu den am besten erhaltenen historischen Stätten Katars. Es ist eine typischen Wüstenfestung mit drei rechteckigen und einem runden Turm. Der zentrale Hof ist an drei Seiten von schmalen Räumen umgeben, die auf den weiten Hofplatz hinausgehen. Hier hat man eine alte Dattelpresse –Madbasa – gefunden.  Im Zuge der Restaurationsarbeiten wurde in der Festung eine islamische Münze aus der Zeit der Abbasiden entdeckt, die zwischen 749 und 846 vor Christus in der Region herrschten.

Höhepunkte des Besuchs

  • Versprengte Relikte

  • Gebäude aus dem 19. Jahrhundert

  • Al Ruwais

Das Al Rakayat Fort diente nicht nur dem Schutz der örtlichen Wasservorräte, sondern auch der Abwehr fremder Invasoren. Heute präsentiert sich diese Festung, die in der Geschichte Katars eine ausgesprochen bedeutsame Rolle gespielt hat, als majestätisches Beispiel für die sagenumwobene Geschichte des Landes. 

Rakayat ist das arabische Wort für „Brunnen“, was unzweifelhaft Aufschluss über einen der Gründe für die Erbauung dieser Festung gibt.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

24 Stunden geöffnet

Ein unbedingtes Muss