Zum Hauptinhalt wechseln

Aktivitäten

Golfsport in Katar

Alles, was sie für eine perfekte Golfrunde auf einem Golfplatz in Katar wissen müssen, von Joy Chakravarty.

Henrik Stenson hat einmal das Commercial Bank Qatar Masters gewonnen und stand dreimal in fünf Jahren in der Endrunde. Er hat Erfahrung mit dem Golfsport im Land.

„Wind!“ Der Schwede strahlt ehrliche Begeisterung aus, wenn er gefragt wird, was das Beste daran ist, in Katar Golf zu spielen. „Es gibt viel Wind!“

„Ich spiele sehr gerne in Doha. Je nachdem, wie die Bedingungen sind, kann man auf dem Golfplatz immer wieder anders spielen. Manchmal habe ich an einem Tag mit einem Sandwedge auf das Green geschlagen und am nächsten Tag dann einen Eisen 4 gebraucht. Ich glaube, der Wind ist für jeden Golfspieler die größte Herausforderung.“

Der Open Champion 2016 hat in Katar ausschließlich im Doha Golf Club gespielt, der bei seiner Eröffnung 1998 der erste grüne Golfplatz des Landes war. Ein zweiter grüner Golfplatz mit 33 Löchern kam 2019 hinzu, der Education City Golf Club.

Golfsport in Katar
Golfsport in Katar

Der von José María Olazábal entworfene Platz soll dem Ziel dienen, den Golfsport populärer zu machen. Denn die Lage in der Education City, zwischen acht Universitäten und einigen Schulen, ist bestens geeignet, um junge Leute in Katar für den Golfsport zu begeistern. Der Club hat einen Meisterschaftsplatz mit 18 Löchern (auf dem die letzten beiden Qatar Masters der European Tour stattfanden), einen mit Flutlicht beleuchteten 6-Loch-Platz mit sieben verschiedenen Abschlägen an jedem Loch und einen Platz mit neun Löchern (Par 3), der ebenfalls mit Flutlicht beleuchtet ist. Außerdem verfügt er über international renommierte Trainingseinrichtungen.

Außer den zwei Grasplätzen gibt es auch zwei Sandplätze in Katar, ein ganz anderes Erlebnis für Golfspieler. Dazu zählt der Dukhan Golfclub in der Ölstadt Dukhan an der Westküste und der Mesaieed Golfclub 48 Kilometer südlich von Doha

Bei einem Sandplatz fehlt, wie der Begriff schon verrät, das Gras. Die Fairways sind Wüstengrund und die Greens werden Browns genannt, eine Mischung mit Ölsand, die verdichtet und gewalzt worden ist. Die Spieler nehmen ein eigenes Stück Kunstrasen mit. Auf den Fairways können sie den Ball auf das Rasenstück legen und so ihren Schlag ausführen. Wenn Sie einen kleinen Fehler machen, spielen Sie den ganzen Tag Bunkerschläge aus großer Entfernung.

Der von Peter Harradine entworfene Golfplatz des Doha Golf Club ist ein echter Wüstenplatz mit einer kargen, sehr natürlichen Umgebung. Im Education City Golf Club hingegen wartet ein moderner, strategisch entwickelter Platz mit 12 künstlichen Seen und viel mehr Vegetation.

Der Doha Golf Club liegt näher am Arabischen Golf, auf einem leicht erhöhten, exponierten Gelände nicht weit von der atemberaubenden künstlichen Insel Pearl-Qatar entfernt. Deshalb ist es dort windiger als in der Education City.

Wie der legendäre Golfspieler Ernie Els aus Südafrika erklärt, kommt es im Doha Golf Club vor allem darauf an, am Abschlag die richtigen Winkel zu treffen.

„Es gibt dort viele Doglegs – oder besser gesagt viele Winkel und keine echten Doglegs. Sie müssen den Ball von links nach rechts bringen und von rechts nach links.  Auf vielen Golfplätzen findet man nur eine Richtung, in Doha sind es beide. Es ist wichtig, den Ball weit zu spielen, denn die Bedingungen sind ziemlich schwierig und der Wind kann zur Herausforderung werden“, erläutert der vierfache Major-Sieger und Gewinner des Qatar Masters 2005.

Das Loch 16 (Par 4) mit dem weiten Abschlag ist bei den Spielern im Doha Golf Club sehr beliebt, weil es nach zwei der schwierigsten Bahnen des Platzes, Loch 14  und Loch 15 (beide Par 4), ein spannender Abschluss ist.

Der Club wird derzeit umgebaut und neue Greens angelegt. Die Mitglieder dürfen weiterhin auf temporären Greens spielen. Die 25. Ausgabe der Qatar Masters wird wohl wieder auf dem Golfplatz stattfinden. Der Club war für die ersten 22 Jahre der Gastgeber.

Buchen Sie Ihr Paket von Discover Qatar

Buchen Sie eine Tour im Education City Golf Club

Direkt im Herzen der Education City verspricht der Club ein sportliches und erholsames Erlebnis, das keine Wünsche offen lässt. Mit neun Seen, einem einzigartigen Flussbett-Thema und spektakulären Blicken über die Stadt und West Bay ist der Platz nicht nur ein ideales Revier für den Golfsport, sondern bietet auch noch einen beeindruckenden Augenschmaus, von dem man gar nicht genug bekommen kann.

Buchen Sie ein Golfpaket mit vier Hotelübernachtungen

Entdecken Sie zwei prestigeträchtige Golfplätze – anhand sorgfältig zusammengestellter Pakete, zu denen ein Hotelaufenthalt, Transfers, ein Spiel auf zwei Meisterschaftsplätzen und vieles mehr gehören. Dieses Paket ist Ihre Gelegenheit, Ihr Handicap zu verbessern, neue Kraft zu tanken und bis zu vier Tage lang Katar zu entdecken. 

Der Platz des Education City Golfclubs hat breitere Fairways, aber es ist nicht immer eine gute Idee, mit dem Driver gleich beim Abschlag zu schlagen. Es gibt viel mehr Bunker und neun der zwölf Seen befinden sich auf dem Championship-Kurs.

Der Schlüssel zu einem guten Ergebnis ist jedoch ein starkes, kurzes Spiel. Olazabal, der für seine makellosen Fähigkeiten auf und um die Greens herum bekannt ist, hat von den Spielern auf dem Platz, den er geschaffen hat, ein ähnliches Können verlangt.

Michael Braidwood, der General Manager des Education City Golf Club sagt dazu: „Olazabal hat den Platz geprägt. Die Greens sind leicht erhöht, und es gibt viel mehr leichte Neigungen und Bereiche, in denen der Ball wegrollen kann. Um gut abzuschneiden, muss man das kurze Spiel beherrschen.“

Der Golfplatz ist für Mitglieder ein Par-72-Kurs, aber das Loch 18 (Par 5) wird bei den Qatar Masters zu einem Par-4-Loch. Die schwierigste Bahn ist das Loch 9 (Par 3) mit einer Distanz von 210 Metern von den hinteren Abschlägen, das über einen Wasserbereich führt.

Wenn Braidwood über den Golfsport in Katar spricht, sagt er, es würde ihn nicht überraschen, wenn es in den nächsten Jahren ein paar neue Golfplätze gibt.

„Wegen der FIFA Fußballweltmeisterschaft im nächsten Jahr konzentriert sich jetzt alles auf den Fußball. Aber angesichts des Erfolgs, den wir und der Doha Golf Club haben, würde es mich nicht überraschen, wenn sich uns bald noch mehr anschließen“, so Braidwood.

„Seitdem der Lockdown wegen der Pandemie beendet worden ist, waren beide Clubs geschäftlich erfolgreich. Selbst im Sommer sind die Zahlen um 20 Prozent besser als im Jahr zuvor. Dabei muss man bedenken, dass wegen der Reisebeschränkungen meist nur einheimische Golfspieler kommen. Dann können Sie sich die Situation vorstellen, wenn die Touristen wieder da sind.“

„Fast 300 Kinder besuchen die Juniorprogramme in unserer Akademie und im Centre of Excellence und mehr Familien probieren unseren 6-Loch- und den Par-3-Kurs aus. Es ist schwierig, mit der Nachfrage mitzuhalten.

 

Ich spiele sehr gerne Golf in Doha

Golfsport in Katar
Henrik Stenson Sieger der Commercial Bank Qatar Masters
Golfsport in Katar

Doha Golf Club

  • 1998 eröffnet
  • Von Peter Harradine entworfen
  • Par: 72
  • Distanz: 6800 Meter von den Championship-Abschlägen
  • Green Fee: Je nach Saison 350 bis 795 Katar-Riyal
  • Golfplatz: 18-Loch-Championship-Kurs, 9-Loch-Academy-Kurs (Par 3)
Golfsport in Katar

Education City Golfclub

  • 2019 eröffnet
  • Von José María Olazábal entworfen
  • Par: 72
  • Distanz: 6681 Meter von den Championship-Abschlägen
  • Green Fee: Von 195 Katar-Riyal für den 6-Loch-Championship-Kurs bis 650 Katar-Riyal für den 18-Loch-Championship-Kurs
  • Golfplatz: 18-Loch-Championship-Kurs, 6-Loch-Championship-Kurs, 9-Loch-Kurs (Par 3)

Ein unbedingtes Muss