Zum Hauptinhalt wechseln

Veranstaltungskalender

Grand Prix von Katar (MotoGP)

Der Grand Prix von Katar gehört zweifellos zu den spektakulärsten Veranstaltungen im Kalender der MotoGP™. Er wird 30 Kilometer von Doha, Katars faszinierender, aufstrebender Hauptstadt, entfernt bei Nacht unter den Flutlichtern des großartigen Lusail International Circuit ausgetragen.

Die erste Veranstaltung, die auf dieser mitten in der katarischen Wüste gelegenen Rennstrecke stattfand, war der Grand Prix von Katar im Oktober 2004, den Sete Gibernau für sich entscheiden konnte. 2008 richtete Katar den ersten im Flutlicht gefahrenen Grand Prix in der Geschichte der MotoGP™-Weltmeisterschaft aus, und seit 2007 ist das Land auch der Gastgeber des jeweiligen Eröffnungsrennens der GP-Saison.

In diesem Jahr werden hier nun gleich zwei Veranstaltungen direkt aufeinander folgen: Vom 26. bis zum 28. März 2021 wird der Grand Prix von Katar stattfinden und vom 2. bis zum 4. April 2021 der Grand Prix von Doha.

Die 19 Rennen dieser Saison werden in insgesamt 16 Ländern auf vier Kontinenten ausgetragen, und Katar ist stolz darauf, eines von ihnen zu sein. Dabei ist der Grand Prix von Katar eine Bühne für die schnellsten Motorradfahrer der Welt, die hier in drei Kategorien antreten: Moto3, Moto2 und der MotoGP-Weltmeisterschaft, dem Olymp des Motorradrennsports.

Die Maschinen, die hier starten, sind allesamt Spezialanfertigungen, bei denen das Augenmerk stets darauf liegt, sie zu den schnellsten Prototypen der Welt zu machen. Wer diese Geschosse voll ausgefahren erleben möchte, kann dies nur im Rahmen der MotoGP tun.

Die Veranstaltung ist die älteste bis heute stattfindende Meisterschaft im Motorsport – und ganz sicher auch die spannendste, die es weltweit gibt. Denn sie begeistert Rennliebhaber schon seit 1949 (und seit 2004 eben auch in Katar) mit den besten Fahrern auf den technisch ausgereiftesten und schnellsten Prototypen der Welt.

Eindrücke aus den letzten Jahren

Unsere Events und Festivals

Kurzinformationen

19

2004

Katar hält seit 2019 den Rekord für die knappsten Abstände aller Zeiten zwischen den ersten 15 Fahrern in der Premier-Klasse. Damals lagen zwischen dem Sieger und dem 15. in der MotoGP™-Ära gerade einmal 15,093 Sekunden. 

Fabio Quartararo (Team Yamaha)

Beachtenswertes

Echtzeit-Updates zur Veranstaltung gibt es am besten über @MotoGP oder @lusailcircuit.